Zur Schwammer-Übersicht

29.05.2016: Pilz-Potpourri im Mischwald - Teil 1


Liebe Schwammer-Freunde,
wieder einmal machten ich und Matthias auf den Weg. Es stand eine Mischwaldtour auf dem Programm.
Was ich noch nie geschafft hatte war eine leere Speicherkarte voll zu knippsen. An diesem Tag jedoch schaffte ich das mühelos und hätte locker noch weiter fotografieren können, denn es gab unglaublich viel zu entdecken. Kommt mit uns und schaut was alles zu sehen war - verpasst nicht das Highlight in der Mitte des Berichts...

Los geht's...
Wegen der Menge müssen wir diesen Bericht diesmal auf 3 Teile aufteilen.

Teil 2 findet Ihr hier
Teil 3 findet Ihr hier


Wir schreiben den Bericht wieder zusammen.
Wie immer: Meine Texte sind schwarz, Matthias' Texte sind grün. ;-)
Meine Bilder sind mit einem schwarzen
, Matthias' Bilder sind mit einem grünengekennzeichnet.
Und los geht's...

Fundnummer: 2016-05-29-0919

Es ging relativ unspektakulär los mit dem Brandkrustenpilz (Kretzschmaria deusta):


Fundnummer: 2016-05-29-0924

Der nächste war für mich vollkommen neu. Matthia swusste natürlich sofort was es ist.
Der
Netzaderige Mistpilz (Bolbitius reticulatus):







Fundnummer: 2016-05-29-0936

Der Schaf-Haarkugelpilz (Lasiosphaeria ovina) war natürlich heute auch dabei:

Fundnummer: 2016-05-29-0939

Zwar sehr häufig, aber diesmal gab es sie besonders schön aufgereiht zu fotografieren.
Der Mai-Stielporling (Polyporus ciliatus):





Fundnummer: 2016-05-29-0947

Derb und massiv - groß wie ein Brot: Der Eichenwirrling (Daedalea quercina):


Fundnummer: 2016-05-29-1000

Die Tintlinge erwiesen sich wieder einmal als recht nervig bei der Bestimmung. Nicht, weil das so schwer wäre, sondern weil ein vor Ort noch unreifes Exemplar bis daheim schon fast zerflossen war. Ich hätte noch jüngere mitnehmen müssen.

Der Gelbschuppige Tintling (Coprinellus xanthothrix):









Fundnummer: 2016-05-29-1013

Auch schon anzuschauen - vor allem mit der Lupe war der Ockerrötliche Resupinatstacheling (Steccherinum ochraceum):




Fundnummer: 2016-05-29-1026

Ein sehr schönes Duett an Dachpilzen - sehr wahrscheinlich der Rehbraune Dachpilz (Pluteus cervinus):

Weiter zum Teil 2