Zur Schwammer-Übersicht

24.08.2019: Rasen, Park und Schilf mit vielen Erstfunden - Teil 2


Liebe Pilz-Freunde,
dies ist Teil 2 des Berichtes vom 24.08.2019
.

Teil 1 findet Ihr hier
Teil 3 findet Ihr hier
Teil 4 findet Ihr hier
Teil 5 findet Ihr hier

Und weiter geht's...

Fundnummer: 2019-08-24-1416
Überall bei uns in Massen anzutreffen ist die
Gemeine Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus):



Fundnummer: 2019-08-24-1418
Die ist hier eine der häufigsten Samthäubchen, makroskopisch durch die relative Größe, den ungestreiften Hut und den Kontrast zwischen Hut- und Lamellenfarbe charakterisiert. Muss natürlich trotzdem zur Sicherheit kurz unters Mikro.
Halbkugeliges Samthäubchen (Conocybe semiglobata):



Sporen:






Basidien:



Cheilozystiden:









Kaulozystiden:



Fundnummer: 2019-08-24-1441
Hier war klar, dass es für uns beide was Neues sein musste. Makroskopisch war sie für uns zunächst nur als Stropharia s.l. zu erkennen. Mikroskopisch unkompliziert als Leratiomyces percevalii zu erkennen, wobei man den, wenn man die Art mal kennt auch ohne Mikro halbwegs gut benennen könnte.
Holzmulch-Klebkopf (Leratiomyces percevalii):
























Sporen:










Cheilozystiden:






Fundnummer: 2019-08-24-1455
Dann gab es diese rieseigen Pilze mit bis zu 20 cm Hutdurchmesser zu sehen...
Weißer Krempentrichterling (Leucopaxillus giganteus)
:


















Fundnummer: 2019-08-24-1508
Ziemlich häufige Art, finden wie immer wieder.
Graubrauner Dachpilz (Pluteus cinereofuscus):















Weiter zum Teil 3

Impressum & Datenschutz