Zur Schwammer-Übersicht

09.09.2018: Auf Kohle, im Wald und auf der Wiese - Teil 1


Liebe Pilz-Freunde,
heute planten ich und Matthias eine kurze Tour nach dem Regen. Diese führte uns zunächst auf 2 Brandstellen, dann in den Wald und auf eine Wiese.
Seht Auch an was wir alles fanden. Viel Spaß...

Wegen der Menge müssen wir diesen Bericht diesmal auf 2 Teile aufteilen.

Teil 2 findet Ihr hier

Wir schreiben den Bericht wieder zusammen.
Wie immer: Meine Texte sind schwarz, Matthias' Texte sind grün. ;-)
Meine Bilder sind mit einem schwarzen
, Matthias' Bilder sind mit einem grünengekennzeichnet.

Fundnummer: 2018-09-09-0935
Die Hasenpfote (Coprinopsis lagopus) - eigentlich "agg." da hier phylogenetisch bereits klar wurde dass in der Klade einige Arten stecken müssen:



Fundnummer: 2018-09-09-0947
Auf Kohle fand sich diese Parasola. Ein Erstfund für mich.
Sie ist mal nicht der übliche Standard, sondern P. kuehneri (aber auch nicht wirklich selten).
Kleinsporiger Scheibchentintling (Parasola kuehneri)
:



Fundnummer: 2018-09-09-1003
Das ist bislang tatsächlich der einzige Brandstellen-spezifische Basidiomycet, den wir bei uns gefunden haben. Auch Ascomyceten sind kaum zu finden, hier war außer der Coprinopsis auch keine weitere Art präsent.
Ein weiterer sehr erfreulicher Erstfund für mich.
Kleiner Kohlentintling (Coprinopsis gonophylla):





















Sporen:






Pleurozystiden & Sporen:



Pleurozystide:



Fundnummer: 2018-09-09-1314
Nach den Zystiden und Sporen ist dies die die var. sordescens.
Mit dieser Varietät haben wir nun alle drei Varietäten der Art gefunden.

Und ein weiterer ein Erstfund für mich.
Schwachgestreiftes Samthäubchen (Conocybe juniana var. sordescens)
:



Fundnummer: 2018-09-09-1340
Ein erfreulicher Fund, wobei der nicht allzu selten ist, jedenfalls bei uns nicht.
Wie sollte es anders sein: Ein weiterer ein Erstfund für mich.
Blassblättriger Räsling (Clitopilus hobsonii)
:






Wir fuhren weiter in ein nahe gelegenes Nadelwaldgebiet.
Auch hier gab es was zu sehen...

Fundnummer: 2018-09-09-1353
Rötliche Wurzeltrüffel (Rhizopogon roseolus)
:






Fundnummer: 2018-09-09-1402
Dieser Pilz wurde bereits hier im Forum behandelt: Gelbe Pünktchen an Kiefernnadeln
Zotto schrieb mir dazu folgendes:
"Das Gelbe sollte "Orbilia" succinea (= Pseudocenangium succineum) sein, wie es im Herbar Fuckel liegt [...]. Ich hatte hiervon noch keine Fotodoku, aber von was Ähnlichem mit grauen aber auch mal gelblichen Sporodochien, die gerne schöne lange Randzähne haben, was dann Xiambola mirabilis heißt. Das ganze ist ein ungelöster Komplex, zu dem ich etliche Bilder im Verzeichnis Calycina (Antinoa-like)/fumosella habe. Xiambola scheint die Nebenfruchtform von Allophylaria fumosella zu sein. man sollte da mal Sequenzen gewinnen, ich denke anders kommt man kaum dahinter, was zusammenmgehört und wie die Gattungsproblematik zu lösen wäre."

Sowohl die Gattungen Orbilia als auch Pseudocenangium sind hier offensichtlich sehr fehl am Platz, weswegen ich das jetzt mit provisorischer Gattungszugehörigkeit als "Xiambola succinea nom. prov." bezeichne. ;-)
Bernsteinfarbenes Kiefernnadel-Knopfbecherchen (Xiambola succinea nom. prov.):



























Weiter zum Teil 2

Impressum & Datenschutz