Zur Schwammer-Übersicht

17
.06.2017: Sumpfig, feucht und pilzreich - Teil 1

Liebe Pilz-Freunde,
Die Trockenheit hielt immer noch an - wir entschieden uns also wieder für einen Sumpf in unserer Gegend, den wir schon recht gut kannten.
Aber trotzdem fanden wir wieder einiges neues (sowie altes) und konnten aufregende Bilder machen.
Kommt mit uns und seht was es alles gab...

Wegen der Menge müssen wir diesen Bericht diesmal auf 2 Teile aufteilen.
Teil 2 findet Ihr hier

Wir schreiben den Bericht wieder zusammen.
Wie immer: Meine Texte sind schwarz, Matthias' Texte sind grün. ;-)
Meine Bilder sind mit einem schwarzen
, Matthias' Bilder sind mit einem grünengekennzeichnet.

Fundnummer: 2017-06-17-0955
Eine wenig bekannte, aber offenbar gar nicht mal so seltene Art. Ich fand sie hier erst zum zweiten Mal.
Flaschenzystidenhäubling (Galerina ampullaceocystis)
:









Fundnummer: 2017-06-17-1020
Die beiden kleineren Exemplare gehören wahrscheinlich zu P. crystallinus. Ist mir aber erst nachher aufgefallen, dass nicht alles P. kleinii ist.
Eingeschnürter Pillenwerfer (Pilobolus kleinii) und Kritallklarer Pillenwerfer (Pilobolus cf. crystallinus):



Die Sporen von Pilobolus kleinii: Große, durchgängig über 10µm lange, gelbe Sporen machen die Bestimmung leicht.



Fundnummer: 2017-06-17-1027
Ich freute mich sehr über diesen, da erst ein einziges mal gefunden:
Schwarzstielhäubling (Galerina atkinsoniana)
:


















Sporen in Wasser:



Sporen in KOH:



Cheilozystiden:



Cheilozystiden:



Cheilozystide:



Pleurozystiden (und evtl. ein paar Cheilozystiden mit drin):



Pleurozystide:






Fundnummer: 2017-06-17-1038
Hätte gerne auch mal eine andere Art sein können, aber an Zapfen ist kaum was anderes zu entdecken.
Bewimperter Schildborstling (Scutellinia crinita):



Die lila Becherchen habe ich hier nicht extra untersucht, sind aber sehr wahrscheinlich Ombrophila janthina.

































Fundnummer: 2017-06-17-1345
Ein nicht näher bestimmtes Hartbecherchen wuchs zwischen den Schildborstlingen:



Fundnummer: 2017-06-17-1101
Die Art ist hier im Fichtelgebirge an manchen Stellen in Massen zu finden, dies ist eine der beiden ergiebigsten Vorkommen.
Weißgenatterter Wasserkopf (Cortinarius albovariegatus):



























Fundnummer: 2017-06-17-1145
Heute mal extra schön herausgeputzt. ;-)
Gemeiner Helmlings-Schimmel (Spinellus fusiger):









Die Sporen von Spinellus fusiger:



Weiter zum Teil 2