Zur Schwammer-Übersicht

03.10.2016: 3 neu Arten im Garten


Liebe Schwammer-Freunde,
die folgenden 3 Zufallsfunde im Garten waren alle 3 neue Arten für den Garten...
Ob die vielen Sporen die ich wohl immer an den Schuhen habe dazu beitrugen? ;-)))

Fundnummer: 2016-10-03-1624
Ein Birnen-Stäubling - der mich wegen der O
ptik verunsicherte. Ich nahm deshalb kurz die Sporendaten auf.

Sporen:
glatt, kugelförmig, (3.3) 3.7 - 4.1 (4.5) µm


Damit ist der Birnen-Stäubling (Apioperdon pyriforme) bestätigt:






Fundnummer: 2016-10-03-1757

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf Wiese im Garten
Fundzeit: 01.10.2016 bis 03.10.2016
Wuchsform: 2 Exemplare am Standoert
Hutform:
jung stumpfkegelig, alt konvev
Huthaut: hellblau mit ocker Flecken, schleimig, beflockt
Hygrophanität: nein
Hutrand: jung behangen, alt Behang vom Sporenpulver braun gefärbt und in Schleim eingelagert
Lamellen: grau, mit Zwischenlamellen
Lamellenschneiden: nicht besonders weiß beflockt

Lamellen-Stielübergang:
ausgebuchtet angewachsen

Stiel:
hellblau, mit aufsteigendem Ring, über dem Ring bereift, unter dem Ring stark beflockt, längsfaserig, hohl
Stielbasis:
rund
Fleisch: ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 1,8 cm (wenn aufgeschirmt), Stiellänge ca. 4 cm, Stieldurchmesser ca. 4 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: neutral, zerrieben nach Kraut
Geschmack: nicht probiert

Obwohl ich in unserem Garten bereits den Weißblauen Träuschling (Stropharia pseudocyanea) gefunden hatte und diesen auch hier vermutete, war ich überrascht, dass ich diesmal den 
Blauen Träuschling (Stropharia caerulea) mikroskopisch bestätigen konnte:










Fundnummer: 2016-10-03-1807

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf Wiese im feuchten Gras im Garten
Fundzeit: 03.10.2016
Wuchsform: gesellig
Hutform:
glockig bis stumpfkegelig
Huthaut: Zentrum braun, nach außen hin zu creme werdend, Lamellen stark durchscheinend
Hygrophanität: nicht festgestellt
Hutrand: scharfkantig
Lamellen: weiß, mit Zwischenlamellen
Lamellenschneiden:
gelb
Lamellen-Stielübergang:
herablaufend

Stiel: oben hellbraun, nach unten hin braun werdend, längsfaserig
Stielbasis:
etwas myzelfilzig
Fleisch: ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 0,5-1 cm, Stiellänge ca. 3-5 cm, Stieldurchmesser ca. 1 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: nitrös
Geschmack:
nicht probiert

Matthias half bei der Bestimmung - er sagte mir:
"Mycena flavescens heißt der, anhand der gelben Schneiden, Färbung, Habitus und Standort am Boden klar. Die Schneiden können auch mal weiß sein, die Farben sind äußerst variabel, aber wenn man den mal in allen Variationen gesehen hat eigentlich meist leicht bestimmbar.
Bei helleren, besonders Richtung oliv gefärbten Exemplaren lohnt sich genauer hinsehen, es gibt auch noch arcangeliana und xantholeuca, aber Deine sind absolut typische flavescens, die anderen sind farblich etwas anders und nicht so dunkel und variabel.
Wenn man makroskopisch mal unsicher ist, die HDS-Hyphen sind so breit, dass man den mikroskopisch nicht verwechseln kann."

Also wieder eine neue Art für unseren Garten - der Olivgelbe Helmling (Mycena flavescens):






Das war's für heute....
Zurück zur Schwammer-Übersicht