Zur Schwammer-Übersicht

30
.08.2016: 2 weitere Zufallsfunde im Garten

Liebe Pilz-Freunde,
wieder machte ich im Garten folgende 2 Funde rein zufällig. Dabei 1 toller Erstfund (siehe weiter unten), welcher nicht ganz leicht zu bestimmen war.

Fundnummer: 2016-08-30-1800
Ein Standard: Schwärzender Saftling (Hygrocybe conica):






Fundnummer: 2016-08-30-1811
Morphologische Daten:

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf Magerrasen (Garten)
Fundzeit: 30.08.2016
Wuchsform: 3 Exemplare am Standort
Hutform:
konvex
Huthaut: graubraun, matt, stellenweise sehr fein feldrig aufgerissen
Hygrophanität: ja
Hutrand: kantig
Lamellen: grau, Zwischenlamellen, Anastomosen am Grund
Lamellenschneiden:
deutlich bräunend

Lamellen-Stielübergang:
ausgebuchtet angewachsen (1 Exemplar nicht ausgebuchtet sondern gerade angewaschsen), am Stiel etwas herablaufend
Stiel: oben braun, nach unten dunkelbraun werdend, minimal bereift, biegsam, längsfaserig, hohl, KEINE dunklen Schuppen am Stiel
Stielbasis: weißfilzig, minimal knollig
Fleisch:
Farbe wie außen
Größe: Hutdurchmesser ca. 0,6-1 cm, Stiellänge ca. 1,5-2 cm, Stieldurchmesser ca. 1,5 mm
Sporenpulverfarbe: es kam sehr wenig heraus, deshalb unklar, aber Hellsporer (mikroskopisch bestätigt)
Geruch: völlig neutral, auch zerrieben völlig neutral
Geschmack: nicht bewertet


Mikroskopische Daten:

Lamellentrama:
regulär bis irregulär

Sporen:
glatt, hyalin, nicht amyloid, mit Öltröpfchen
Maße:
Präparat: aus Lamellenstück (Exsikkat) ausgewaschen; Untersuchungsmedium: GSM; Messwertanzahl: n = 30
Test auf Normalverteilung nach Anderson Darling: Länge: normalverteilt; Breite: normalverteilt; Q: normalverteilt
Standardabweichung S. D.: von L × B: 0,42 × 0,29 µm; von Q: 0,09
Median: von L × B: 5,12 × 3,27 µm; von Q: 1,56
Arithmetischer Mittelwert Me: von L × B: 5,1 × 3,31 µm; von Q: 1,54
Abmessungen nach Quantil-Verfahren mit 80%-Standardbereich: für L × B:
(4,12) 4,48 - 5,61 (5,93) × (2,85) 2,94 - 3,64 (4,21) µm; für Q: (1,33) 1,43 - 1,64 (1,7)
Abmessungen nach Quantil-Verfahren mit 90%-Standardbereich: für L × B:
(4,12) 4,43 - 5,76 (5,93) × (2,85) 2,91 - 3,71 (4,21) µm; für Q: (1,33) 1,41 - 1,68 (1,7)
Abmessungen nach t-Verteilungsverfahren mit 80%-Konfidenzintervall: für L × B:
(4,12) 4,55 - 5,66 (5,93) × (2,85) 2,93 - 3,7 (4,21) µm; für Q: (1,33) 1,43 - 1,66 (1,7)
Abmessungen nach t-Verteilungsverfahren mit 90%-Konfidenzintervall: für L × B:
(4,12) 4,38 - 5,83 (5,93) × (2,85) 2,81 - 3,81 (4,21) µm; für Q: (1,33) 1,4 - 1,69 (1,7)

Basidien:
ca. 19 - 26 x 4 - 5,5 µm, 4-sporig

Stielflocken:
kurz (bis 50 µm lang gesehen)

Stielhyphen:
mit Schnallen



HDS-Präparat:
Zellen birnenförmig 9-22 µm breit, Pigment: intraparietal, Schnallen: keine gesehen




Heraus kam eine Sensation (für mich zumindest ist es eine):
Nach Schlüsselung mit Gröger, Nachprüfung aller bekannten Alternativen (hauptsächlich Pilzkompendiuim) bestimmte ich diesen Fund als

Glimmeriger Samtschneckling (Camarophyllopsis hymenocephala)
:








Das war's für heute....
Zurück zur Schwammer-Übersicht