Zur Schwammer-Übersicht

08.04.2016: Ein paar Winzlinge

Hallo Pilzfreunde,
nach der Arbeit machte ich einen kurzen Abstecher in einen Wald auf gut Glück.
Es gab wieder einiges zu entdecken.
Viele Pilze erkannte ich auf Anhieb, da Matthias sie mir kurz zuvor erst gelernt hatte.
Viel Spaß bei meiner Kurztozur...

Fundnummer: 2016-04-08-1527

Ein alter Bekannter - das Smaragdgrüne Baumstielpilzchen (Dendrostilbella smaragdina) in großer Anzahl:

Fundnummer: 2016-04-08-1528
Das mysteriöse grünspangrüne Zeug war überall wo der Pilz war.
Vielleicht ist das
Grüner Schimmelpilz (Trichoderma viride):

Fundnummer: 2016-04-08-1543
Ebenso für mich bekannt - der Schmierige Kiefernzapfen-Scheinbecher (Dendrodochium citrinum).
Hier lernte mit Matthias erst den Unterschied zu Dendrodochium pinastri. Dieser hätte längliche Konidien.
Das konnte ich also problemlos checken.
Hier bei 4000-facher Vergrößerung die winzigen Konidien:

Somit der der Schmierige Kiefernzapfen-Scheinbecher (Dendrodochium citrinum):

Fundnummer: 2016-04-08-1544
Durch Zufall fand ich auf dem Holz noch diesen unbekannten Hyphomycet:

Fundnummer: 2016-04-08-1545
Und ebenso diese winzigen becherförmigen Objekte - Cryptodiscus eventuell - vielleicht habt Ihr eine Idee:

Fundnummer: 2016-04-08-1602
Der Zweifarbige Harz-Rindenpilz (Resinicium bicolor) war auch wieder da:

Fundnummer: 2016-04-08-1605
Beim nächsten dachte ich zunächst an das Gemeine Jungfern-Weißhaarbecherchen (Lachnum virgineum) - doch das ist es nicht.
Leider habe ich nicht alle Vitalmerkmale aufgenommen sodass ich diesen nicht mehr bestimmen kann.
Es bleibt also bei einem unbekannten Haarbecherchen (Lachnum spec.):

Sporenmaße:
6.1 - 7 x 1.4 - 1.78 µm
Q = 3.6 - 5 ; N = 5
Me = 6.5 x 1.5 µm ; Qe = 4.4

Paraphysen:
64.5 - 70.7 x (3.1) 3.11 - 3.5 µm
Q = 18.4 - 22.76 (22.8) ; N = 3
Me = 66.7 x 3.4 µm ; Qe = 19.9

Haare:
(52) 53 - 88.1 (88.8) x (3.2) 3.3 - 4.3 (4.5) µm
Q = (15.7) 16.4 - 21.2 (25.1) ; N = 9
Me = 73 x 3.8 µm ; Qe = 19

Asci:
(44.7) 44.71 - 50.5 x 3.9 - 4.65 (4.7) µm
Q = (9.8) 9.82 - 12.59 (12.6) ; N = 4
Me = 47.9 x 4.3 µm ; Qe = 11.1

Fundnummer: 2016-04-08-1645

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf Totholz in Bachlauf
Fundzeit: 08.04.2016
Wuchsform: gesellig
Größe:
Hutdurchmesser ca. 2-4 mm, Stiellänge ca. 2-5 mm, Stieldurchmesser ca. 1 mm

Bei diesem half mir Ingo mit der Bestimmung - danke nochmal.
Er erkläte mir: "Der unbekannte Kreisling ist Hymenoscyphus vernus (Frühes Stielbecherchen). Ganz typisch die rötenden/bräunenden Apos, die etwas verdickte gräulich werdende Stielbasis und das Wachstum bei Tümpeln und Bächen auf ca. cm-starkem holzigem Substrat."

Das ist also das Frühe Stielbecherchen (Hymenoscyphus vernus):

Sporenmaße:
Dunkle Sporen (reife):

(8.1) 8.8 - 11.4 (11.5) x (2.8) 3 - 3.4 (3.5) µm
Q = (2.4) 2.6 - 3.6 (4.1) ; N = 9
V = (45) 47 - 61 (65) µm3
Me = 10 x 3.2 µm ; Qe = 3.2 ; Ve = 52 µm3

Helle Sporen (unreife / defekte):
8.51 - 9.9 x 3.1 - 4.3 µm
Q = 2.25 - 3 ; N = 5
Me = 9 x 3.6 µm ; Qe = 2.5



Das war's für heute....
Zurück zur Schwammer-Übersicht