Zur Schwammer-Übersicht

16.03.2016: Im März geht es schon richtig los 
- Teil 3

Liebe Schwammer-Freunde,
dies ist Teil 3 des Berichtes vom 16.03.201
6

Teil 1 findet Ihr hier
Teil 2 findet Ihr hier

Und weiter geht's...

Ein Nachzügler...

Fundnummer:
2016-03-12-1443
Winter-Stielporling (Polyporus brumalis)




Der nächste war noch nicht bestimmbar...

Fundnummer:
2016-03-12-1450
Eventuell ein unreifer Lärchen-Haarbecherchen (Lachnellula occidentalis)



 Links auf dem Bild das sollte ein unreifer Ascus rein, in der Mitte und rechts sind Haare zu sehen:

Matthias erklärten mir den nächsten Pilz - ein Moosbecherling der nur an Goldhaarmoos wächst und wie man ihn gut bestimmen kann.
Ende 2015 hatte ich die Art erstmals. Mittlerweile habe ich sie an etlichen Stellen gefunden.

Fundnummer:
2016-03-12-1451
Goldhaarmoos-Moosbecherling (Octospora affinis)




Beim nächsten können wir nur raten... da es wahrscheinlich ein Weichbecherchen ist habe ich keine näheren Untersuchungen gemacht da für mich unbestimmbar.

Fundnummer:
2016-03-12-1452
Evtl. ein Weichbecherchen (Mollisia spec.)




Konidien:
4.24 - 5.36 x 1.82 - 2 µm
Q = 2.32 - 2.8 ; N = 4
Me = 4.9 x 1.9 µm ; Qe = 2.6


Und ein weiterer unbestimmbarer Haarbecher...

Fundnummer:
2016-03-12-1453
Unreifes Haarbecherchen




Leider fanden sich nur eine Menge Fremdsporen:


Nun aber sicher das echte  Lärchen-Haarbecherchen ;-)

Fundnummer: 2016-03-12-1500
Lärchen-Haarbecherchen (Lachnellula occidentalis)



Auch Trüffeln gab es...

Fundnummer:
2016-03-12-1503
Stachelige Hirschtrüffel (Elaphomyces muricatus)




Immer und überall zu sehen ist der nächste...

Fundnummer:
2016-03-12-1505
Fichtenzapfenkonidie (Phragmotrichum chailletii)



Und noch ein letztes Haarbecherchen...
Die Art hat sich mir schon oft gezeigt. Daher wurde es einmal Zeit, die Mikromerkmale mit festzuhalten.

Fundnummer: 2016-03-12-1510
Wachsgelbes Haarbecherchen (Neodasyscypha cerina)






Kurz vor Ende der Tour ein hübscher kleiner Freund...

Fundnummer:
2016-03-12-1514
Goldlaufkäfer (Carabus auratus)



Obwohl es noch viel zu entdecken gab brachen wir dann mit diesem letzen Fund ab...
Gerne hätte ich einmal die eigentlich ebenso häufige Anthostoma turgidum gefunden, die makroskopisch nicht von der Eutypella zu unterscheiden ist. Bisher waren alle geprüften Aufsammlungen aber immer E. quaternata. Nächstes Jahr kommt die Anthostoma dran. ;-)

Fundnummer:
2016-03-12-1525
Vierfrüchtige Quaternaria (Eutypella quaternata)




Das war's für heute....
Wir hoffen Ihr hattet Spaß bei unserer Tour dabei zu sein und freuen uns über Eure Kommentare ;-)

Zurück zur Schwammer-Übersicht