Zur Schwammer-Übersicht

04.12.2015: Winterrunde im Park mit Überraschungen


Liebe Schwammer-Freunde,
ohne groß etwas zu erwarten machte ich eine kurze Runde im winterlichen Park mit Mischwaldbestand und wurde überrascht mit tollen Arten.
Kommt mit mir und seht selbst:

Fund 1 war der Lärchen-Schneckling (Hygrophorus lucorum):

Dan eine Entoloma...

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, im Laubwald
Fundzeit: 04.12.2015
Wuchsform: paarweise
Hutform:
halbrund mit Nippel im Zentrum
Huthaut: dunkelbraun, glatt, glänzend, radialfaserig, Lamellen durchscheinend
Hygrophanität: nicht festgestellt
Hutrand: kantig
Lamellen: hellbraun mit Rosastich, mit Zwischenlamellen
Lamellenschneiden:
normal

Lamellen-Stielübergang:
angeheftet
Fleisch: braun, zerbrechlich
Stiel: braun, nach unten hin dunkler werdend, hohl
Stielbasis: mit Mycelfilz
Größe:
Hutdurchmesser ca. 1,5-2 cm; Stiellänge ca. 5 cm, Stieldurchmesser ca. 2,5 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: mehlig und deutlich nach Fisch
Geschmack: nicht probiert

Sehr sicher ein Gebrechlicher Glöckling (Entoloma hirtipes).
Den lege ich aber noch mal auf den Staple zu mmikroskopieren.

Und schon eine Überraschung!
Judasohren (Auricularia auricula-judae) - die ich immer gerne mitnehme.
Siehe Geschmacksbewertung unten...

Ein schöner Goldgelber Zitterling (Tremella mesenterica) leuchtete mir den Weg:

Überall: Lärchen-Haarbecherchen (Lachnellula occidentalis):

Der nächste ist mir ein Rätsel...

Fundort:
ca. 550 müNN. ca. N50, O12, an Totholz - Laubholz (evtl. Hainbuche)
Fundzeit: 04.12.2015
Wuchsform: gesellig
Hutform:
konvex mit Buckel
Huthaut: graubraun, glatt, radialfaserig
Hygrophanität: ja
Hutrand: gerieft
Lamellen: weiß, mir Rostflecken, mit Zwischenlamellen, nur angedeutete Queradern, Y-Gabeln verkehrt herum
Lamellenschneiden: normal

Lamellen-Stielübergang: ausgebuchtet angewachsen
Stiel: graubraun, nach unten dunkler werdend, hohl
Stielbasis:
mir Mycelfilz
Fleisch:
ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 1-2,5 cm; Stiellänge 4-5 cm, Stieldurchmesser ca. 2 mm
Sporenpulverfarbe:
Pantone 7506U = ████
Geruch: absolut neutral
Geschmack: nicht probiert


Vielleicht ein Helmling (Mycena spec.) oder was anderes.
Wird auf jeden Fall noch mikroskopiert.
Hier freue mich über Eure Kommentare:

Ebenso der nächste. Vielleicht der gleiche wie der vorher - nur kleiner...

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, an Totholz - Laubholz (evtl. Hainbuche)
Fundzeit: 04.12.2015
Wuchsform: gesellig
Hutform:
konvex
Huthaut: graubraun, glatt, radialfaserig
Hygrophanität: ja
Hutrand: kantig
Lamellen: weiß, mit Zwischenlamellen, nur angedeutete Queradern
Lamellenschneiden: normal

Lamellen-Stielübergang: ausgebuchtet angewachsen, leicht herablaufend
Stiel: graubraun, nach unten heller werdend, hohl
Stielbasis:
mir Mycelfilz
Fleisch:
ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 0,5-0,8 cm; Stiellänge 3-5 cm, Stieldurchmesser ca. 1,5 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: absolut neutral
Geschmack: nicht probiert


Vielleicht ein Helmling (Mycena spec.) oder Graublatt (Tephrocybe spec.)?



Der nächste jedoch ist klar.

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf Rasen
Fundzeit: 04.12.2015
Wuchsform: paarweise
Hutform:
stumpfkegelig
Huthaut: blass gelblich, nach außen heller werdend, glatt, Lamellen durchscheinend
Hygrophanität: nicht festgestellt
Hutrand: kantig
Lamellen: weiß, mit Zwischenlamellen, mit Queradern
Lamellenschneiden: normal

Lamellen-Stielübergang: gerade angewachsen
Stiel: weiß, nach unten braun werdend, hohl
Stielbasis:
braun
Fleisch:
ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 0,8-1,2 cm; Stiellänge 3 cm, Stieldurchmesser ca. 1,5 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: nitrös
Geschmack: nicht probiert

Matthias half - es ist der
Zitronengelbe Helmling (Mycena flavoalba):

Dann ein Hammer-Fund:

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf an Ahorn (Lebendholz) auch direkt seitlich aus dem Baum wachsend
Fundzeit:
04.12.2015
Wuchsform: büschelig
Hutform:
konvex bis ausgebreitet, alt wellig verbogen
Huthaut: rosagrau, leicht radialgerunzelt, fühlt sich wachsartig an, sonst glatt, glänzend
Hygrophanität: ja, wird blass-rosacremefarben
Hutrand: eingerollt bis nicht eingerollt
Lamellen: creme-rosa bis bräunlich, mit Zwischenlamellen, mit Y-Gabeln verkehrt herum
Lamellenschneiden: jung bewimpert, alt nicht bewimpert
Lamellen-Stielübergang:
angeheftet
Stiel:
creme, oben bereift, voll, wässrig
Stielbasis: teilweise wurzelnd
Fleisch: brüchig
Größe: Hutdurchmesser ca. 2-8 cm, Stiellänge ca. 4-10 cm, Stieldurchmesser ca. 4-10 mm
Sporenpulverfarbe:
Pantone 1817U = ████
Geruch: leicht pilzig
Geschmack: mild

Ich hatte keine Ahnung was das sein soll - doch Matthias half und fand heraus was es ist.
Nämlich der Schokoladenbraune Faserling (Homophron spadiceum):







Und schon wieder ein toller Helmling.

Fundort: ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf einem Fichtenzapfen
Fundzeit: 04.12.2015
Wuchsform: büschelig
Hutform:
stumpfkegelig
Huthaut: blassgelb, glatt
Hygrophanität: nicht festgestellt
Hutrand: leicht gerieft
Lamellen: weiß bis grauweiß, mit Zwischenlamellen, mit Queradern
Lamellenschneiden: normal

Lamellen-Stielübergang: gerade angewachsen, leicht herablaufend
Stiel: gelblich, nach unten bräunlich werdend, stark behaart, hohl
Stielbasis:
ohne Besonderheiten
Fleisch:
ohne Besonderheiten
Größe: Hutdurchmesser ca. 0,7-1,2 cm; Stiellänge 2-4 cm, Stieldurchmesser ca. 1,5 mm
Sporenpulverfarbe: nicht getestet
Geruch: rettichartig
Geschmack: nicht probiert

Für mich völlig unklar.

Matthias meint evtl. der Olivgraue Helmling (Mycena arcangeliana) - und das schaut gut aus.
Wird noch mikroskopiert:

Den Abschluss macht heute mal die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon).
Ist das nicht ein schönes Exemplar?

Tja, und heute gab's mal wieder einen kurzen Geschmackstest ;-)

Und zwar: Judasohren in Gemüsebrühe.
Lecker! Diese bekamen die Wertung 8 von 10 Punkten.

Das war's für heute....
Zurück zur Schwammer-Übersicht