Zur Schwammer-Übersicht

31.10.2014: Auf ein Stündchen im Wald...
Kurz vor der Dunkelheit, schnell noch mal in einen unbekannten Wald:

Und schon sind wir da.... hereinspaziert!


Überall versteckten sich schöne frische Pfifferlinge (Cantharellus cibarius):

Wie immer sehr schöne Rauchblättrige Schwefelköpfe (Hypholoma capnoides) - ahh super:

Und dann... FREUDE: ein Natternstieliger Schneckling (Hygrophorus olivaceoalbus) (super Speisepilz):

Ein Gürtelfuß (mit meinen Mitteln nicht weiter bestimmbar, aber sicher ungenießbar):

Weiße Körnchenschirmlinge (CYSTODERMELLA AMBROSII) (essbar, minderwertig):

Hab mal einen mitgenommen:

Einige Rotbraune Scheidenstreiflinge (Amanita vulva) gibt es immer noch:

Und wunderschöne Ockertäublinge (Russula ochroleuca) wie aus dem Bilderbuch (wieder Pilz des Tages):

Auch das hier ist ein Ockertäubling (Russula ochroleuca) - aber älteres Exemplar:

Scheinbar gibt es dieses Jahr fast nur 2 Sorten Täublinge. Ockertäublinge und Kiefern-Speitäublinge (Russula silvestris):

Dieser hier ist noch unbekannt.
Hutoberfläche: braun, glatt
Hutdurchmesser: 1,5 cm
Größe: ca. 4 cm
Stieloberfläche: längsfaserig, braun, unten weiß besamtet
Stielfleisch: längsfaserig
Stielfleisch: braun
Lamellen: hellbraun, mit zwischenlamellen
Geruch: pilzig, gut
Standort: Moos im Fichtenwald
Sporenpulver: fast weiß, leicht beige.
er ist also noch ZUM BESTIMMEN:
Nachtrag: es sind vielleicht 2 ganz junge Horngraue Rüblinge (RHODOCOLLYBIA BUTYRACEA VAR. ASERMA):

weiter geht's...
So gefallen mir die Wälder - hier merkt man dass der Wald noch OK ist:

2 sehr schöne Rötliche Holzritterlinge (Tricholomopsis rutilans) (esse ich nicht):

Und endlich mal ein Röhrling - Sandröhrling (Suillus variegatus):

Diese Lappen hier habe ich nicht näher bestimmt.
Wahrscheinlich waren es Weiße Raslinge (Lyophyllum connatum):

der ganze Weg stand voll:

Einige Bärtige Ritterlinge (Tricholoma vaccinum) - giftig:

Dies nächsten konnte ich nur schwer bestimmen. Pablo half - es dürften 2 Pfefferröhrlinge (Chalciporus piperatus) sein:

Und zum Abschluss - an einer Fichte(!) tatsächlich ein Austernseitling (Pleurotus ostreatus) (leider vergangen):

Auf dem Nachhauseweg sah ich an der Straße noch diese Gesellen.
Das sind Tonblasse Fälblinge (Hebeloma crustuliniforme) (giftig) - konnte ich in der Dunkelheit nicht erkennen:

Ausbeute - bin absolut zufrieden:

Das war's für heute Leute ;-))
Zurück zur Schwammer-Übersicht