Zur Schwammer-Übersicht

23
.10.2014: Schwefelköpfe: Wissenswertes - Sammeltipps, Bestimmungstipps und mehr

Meine(!) Unterscheidungshilfe Rauchblättriger Schwefelkopf (Hypholoma capnoides), Grünblättriger Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare), Ziegelroter Schwefelkopf (Hypholoma lateritium) und Natterstieliger Schwefelkopf (Hypholoma marginatum):
- Wichtig: Es kam schon öfter vor, dass Rauchblättriger mit Grünblättrigem GEMISCHT an einer Stelle wuchsen. --> Somit ist eine EINZELNE Bestimmung JEDES Pilzes ZWINGEND nötig.
- Die Farbe der Lammellen ist leider kein gutes, bzw. gar kein Unterscheidungsmerkmal (siehe Bild unten). Der Rauchblättriger Schwefelkopf hat jedoch niemals gelbliche oder grünliche Lamellen.
- Die Baumart an dem die Pilze wuchsen ist leider KEIN gutes bzw. gar kein Unterscheidungsmerkmal. Jedoch wächst der Rauchblättrige nicht an Laubholz.
- Die Hutfarbe (außen!) ist kein gutes Unterscheidungsmerkmal zwischen rauchblättrigem und grünblättrigem.
- Die Stielfarbe ist ein relativ gutes Unterscheidungsmerkmal zwischen rauchblättrigem und grünblättrigem.
- Ein gutes Bestimmungsmerkmal ist die Farbe des Fleisches. Bei Rauchblättrigem ist es immer weiß bis grau mit manchmal rötlichem Zentrum. Bei Grünblättrigem ist es immer deutlich gelb. Das ist sowohl bei ganz jungen, als auch bei älteren Fruchtkörpern sehr gut zu erkennen (siehe Bild unten).
- Ein gutes Bestimmungsmerkmal ist eine kleine rohe Kauprobe. Achtung: immer ausspucken!. Rauchblättriger Schwefelkopf schmeckt mild, Grünblättriger Schwefelkopf schmeckt sehr bitter, Ziegelroter Schwefelkopf schmeckt bitter, Natterstieliger Schwefelkopf schmeckt bitter.
- Chemische Reaktionen: Rauchblättriger Schwefelkopf: mit 40%iger Kalilauge: Fleisch rostbraun, mit FeSO4: blassgrün. Andere: muss ich erst noch testen. (Über Tipps bin ich hier sehr dankbar)
- weitere Verwechslungsmöglichkeiten immer prüfen: Wurzelnder Schwefelkopf, Schwefelschüppling, Nadelschüppling, Gefleckter Flämmling, Samtschuppiger Tannen-Flämmling, Stockschwämmchen, Gifthäubling. --> z.B. hier http://www.123pilze.de/
- ACHTUNG: Diese Tipps sind nur eine Hilfe und ersetzen keinesfalls die professionelle Bestimmung durch einen Pilzgutachter. Ich übernehme keinerlei Gewähr für Richtigkeit oder für Bestimmungen die damit durchgeführt werden.


GRÜNBLÄTTRIGER Schwefelkopf - sehr giftig:


GRÜNBLÄTTRIGER Schwefelkopf - sehr giftig:

GRÜNBLÄTTRIGER Schwefelkopf - sehr giftig:

RAUCHBLÄTTRIGER Schwefelkopf: hervorragender Speisepilz:


Rauchblättriger Schwefelkopf zum Essen vorbereiten:
Rauchblättrige Schwefelköpfe sind meiner Meinung nach mit die besten Pilze in Deutschlands Wäldern.
ERST WENN JEDER DER RAUCHBLÄTTRIGE SCHWEFELKÖPFE 100% bestimmt ist (99% ist zu wenig!) kann man so vorgehen:
Immer einmal in der Mitte teilen, denn oft madig.
Trocken reinigen ist schwierig bei den Pilzen... ich wasche sie deshalb kurz, denn sie saugen recht wenig Wasser.
Dann schnippeln und braten.
Gut dazu passen auch Pfiffis. Hab ich hier mal mit rein und einen Perlpilz den ich gestern fand:


Über Tipps und Verbesserungsmöglichkeiten bin ich sehr dankbar!

Zurück zur Schwammer-Übersicht