Zur Schwammer-Übersicht

18.10.2014 - Kurz-Schwammern mit Christian
Da die letzten Tage so viele Schwammer hervor trieben, dachten wir wir finden sicher nun viele Schwammer in einem x-beliebigen Wald.
Doch (fast) Fehlanzeige....
Der Wald war fast wie ausgestorben, doch seht selbst...

Auf den Weg sah ich einen Schwammer am Wegesrand, und schnappte ihn schnell...
Eine Bestimmung ist noch nicht wirklich gelungen.
Er wuchs nahe einer Linde.
Könnte ein Fälbling oder Ritterling sein:

Auf dem Weg in den Wald sah ich diese, Sparrigen Schüpplinge (Pholiota squarrosa) (giftig).
Diese wuchsen auf einer Wiese, jedoch war darunter sicher Holz - denn diese wachsen nur auf Holz:

Im Wald angekommen, hoffend auf viele viele Schwammer fanden wir - NICHTS - außer ein paar giftige Grünblättrige Schwefelköpfe (Hypholoma fasciculare):

Aber auch ein paar wenige Rauchblättrige Schwefelköpfe (Hypholoma capnoides):

Christian fand einen Pilz und fragte mich was das ist, und ich sagte "Den kenn ich nicht".
Auch das Forum wusste bislang keinen Rat. Also wenn Ihr hier weiter helfen könnt - ich habe so einen (glaub ich) noch nie gesehen.
Ritterling passt nicht, Rettichhelmling passt auch nicht.
Es könnte ein Dingus Komischus sein (verstehst schon oder - "Dingus Komischus" - HAHAHAHAAA.... ;-)))
Nachtrag: wir sind nun ziemlich sicher dass das ein sehr heller Horngrauer Rübling (Rhodocollybia butyraces var. asema) war:

Dann aber der einzige sehr gute Fund:
Stockschwämm
chen (Kuehneromyces mutabilis) - hervorragende Speispilze. (Ihr wisst ja, größte Vorsicht!!!! Nie den Stiel stehen lassen ect. ect.)
Im NAV abgespeichert - 2 Stöcke:

Seht ihr links den Holzpfahl? Den hat da höchst wahrscheinlich jemand zur Kennzeichnung rein gesteckt, der ist da nicht von selbst hingekommen ;-))

Der geschuppte Stiel ist das einzige Unterscheidungsmerkmal zu tödlich giftigen Gifthäubling:

Das war's heute Leute....
Zurück zur Schwammer-Übersicht