Zur Schwammer-Übersicht

18.10.2014 - Auf der Heimfahrt.... mit Hammer-Fund....
Heute Morgen brachte ich unsere Tochter zu Opa und Oma...

Und da passierte bei der Heimfahrt eine lustige Schwammer-Geschichte....
Neben dem Auto sah ich erst einen gefährlichen tödlich giftigen - einigermaßen sicher bestimmten Weißrosa Ri
sspilz (Inocybe whitei) stehen...
Den nehm' ich mal für die Homepage mit dacht ich mir...
Fundort:
ca. 550 müNN. ca. N50, O12, auf einer Wiese in Siedlung
Hut:
glockig, faserig, beige bis creme.
Hutrand:
leicht behangen (siehe Bild)
Lamellen:
weiß bis creme, mit Zwischenlamellen, ohne Y-Gabeln, angewachsen
Fleisch:
weiß bis creme, leicht rötend an den Schnittstellen
Stiel:
faserig, fest, ohne Knolle, cremefarben.
Geruch:
spermatisch
Größe:
Hutdurchmesser ca. 3 cm; Stiellänge 8 cm, Stieldurchmesser 10 mm
Geschmack:
nicht probiert

Hier ist der üble Kerl:

Dann fuhr ich los... plötzlich sah ich etwas Oranges am Wegesrand stehen - bremste und guckte nach ob es das ist was ich dachte und tatsächlich.
Einige schöne Fichten-Reiz
ker (Lactarius deterrimus) warteten auf mich (sorry für schlechte Handy-Bilder):

Ganz toll, frisch und super:

Ich freute mich und fuhr weiter....
Ich dachte mir gerade - Mensch toll die kann mir Oma Else gleich in die Pfanne hauen als ich plötzlich am Wegesrand etwas interessantes stehen sah.
Ich legte eine Vollbremsung hin, dass mein Hintermann wohl dachte mich hat eine Zecke in den Arsch gebissen.
Als ich näher kam sah ich schon..... heut ist ein Glückstag... seht es Euch an
Auf einem Baumstumpf (ganz tief abgesägt) neben einem älteren Exemplar ein prachtvoller Austernseitling (Pleurotus osteratus):

Die anderen Autofahrer schauten mich sehr skeptisch an... "was will denn der mit diesen Baumschwammer?"
Ich grinste und trug meine Beute zum Auto und freute mich.
Zuhause:

Mhhhhmmmm.... er war MEGA-MEGA-MEGA-Lecker:

Das war's noch nicht für heute.... zweiter Bericht folgt.
Zurück zur Schwammer-Übersicht