Zur Schwammer-Übersicht

13.09.2014 - Steuer oder Schwammern?:
Heute hatte ich absolut keine Zeit weil ich unbedingt die Steuer machen muss.
Der Kopf sagt ganz klar: "nein"
Der Bauch aber sagt: "ja"
Naja - denke ich mir - der Kopf ist ja klüger als der Bauch, und weil der Klügere bekanntlich immer nach gibt bin ich gleich schwammern gegangen.


Steinpilze dachte ich mir heute wären schön - also los:
Es ging los mit einem Grauen Wulstling (Amanita spissa):


Man erkennt ihn an den Riefungen an der Oberseite des Rings:


Dann ein wunderschönes Exemplar eines Rotbraunen Scheidenstreiflings (Amanita fulva).
Aber heute ist der nichts für den Korb, da genügend andere Schwammer hier stehen..
Scheidenstreiflinge gibt es ca. 9 Arten in Deutschland.
Alle sind Speisepilze (von mittel gut bis sehr gut). Roh sind sie jedoch giftig.
Beim Transport zerbrechen sie leicht.

Und dann ging es los - sehr große alte Hüte. Und davon UNMENGEN.
Fichtensteinpilz (Boletus edulis):

Aber auch seeeeehr junge frisch gewachsene Exemplare:

Insider: Na Ralf, wo war ich? ;-)) - Wenn ich gewusst hätte dass ich so weit latsche hätt' ich dir b'scheid g'sagt.

Direkt neben den Buchbrunnen - 3 frische Kuhmaul (Gomphidus glutinosus) (hervorragende Speisepilze).
Sammeltipp: Schon am Fundort reinigen, Huthaut abziehen, in Papiertüte in Korb packen.
Papiertüten bekommt ihr bei Ebay, oder in der Bäckerei für'n Appl und'n Ei.


riesige Flockenstielige Hexenröhrlinge (Boletus erythropus) (vorzügliche Speisepilze) - alle wegen er Größe stehen lassen:


Genau dieses Schwammermesser hab ich gleich drauf verloren ;-(((
Also Ralf wennst'as finds't - dann sagst'as ma! ;-)

Dann fand ich diese muffigen Bocksdickfüße (Cortinarius camphoratus) - giftig.
Kann man sich merken weil sie nach Ziegenbock stinken:

Eierschwammerl - also Pfifferlinge (Cantharellus cibarius) kreuzten meine Wege:

Und wieder ganz junge Fichtensteinpilze (Boletus eduklis):

Und noch mal Flockenstielige Hexenröhrlinge (Boletus erythropus):

Ahhhh.. sehr gut!
Ich freute mich sehr über diese Kupferroten Gelbfüße (Chroogomphus rutilus). Eine Delikatesse, schmeckt wie Steinpilz.
Sind nicht so bekannt bei uns. Ihr lest und seht in späteren Berichten noch, wie die sich in der Pfanne oder in der Suppe lustig verfärben.
Lecker lecker lecker....

Schnittbild:

Bei den nächsten musste mir Ralf auf die Sprünge helfen.
Das sind die Gefleckten Rüblinge (Rhodocollybia maculata). Sehr bitter und ungenießbar.
Wie unterschiedlich diese auch aussehen können lest Ihr hier.
Das hier sind ganz junge Exemplare´:

Schnittbild:



Und dann zum Abschluss noch mal eine schöne Serie
Fichtensteinpilze (Boletus edulis):

Der hier wollte sich unter Sandröhrlingen verstecken:

Das war's für heute! ;-)
Zurück zur Schwammer-Übersicht